Nachrichten

Licht im dunklen Alltag: St. Lorenz-Gemeinde eröffnet Dementen-Café
Eingestellt am: 28.04.2010

mehr...

alle anzeigen

Gottesdienste

22.10.17 10:00 Uhr: Gottesdienst Versöhnungskirche, 19. Sonntag nach Trinitatis Pastor i.R. Lange ( A )

mehr...

22.10.17 10:00 Uhr: Gottesdienst St. Lorenz Kirche, 19. Sonntag nach Trinitatis Pastor Schmersow

mehr...

alle anzeigen

Veranstaltungen

täglich (außer Montag), 9 - 12 Uhr: Offene Kirche - treten Sie ein!

mehr...

alle anzeigen

Spendenprojekte

Freiwilliges Kirchgeld für Travemünde

mehr...

alle anzeigen

Pressespiegel

Presse über Konzerte der St. Lorenz- Kantorei


Die St. Lorenz-Kantorei startete mit Beethovens 9. Sinfonie ins neue Jahr.
Zusammen mit der Lübecker Singakademie und dem Opernchor wirkte die Kantorei mit beim Neujahrskonzert in der ausverkauften Lübecker Musik –und Kongresshalle.
Der Kritiker der Lübecker Nachrichten schrieb begeistert „Der Schlusschor auf Schillers Ode an die Freude geriet hochklassig". In den Kieler Nachrichten war zu lesen „Der große Wurf gelang, und zum Glanzstück des Abends avancierte der Chor, eine überwältigend strahlkräftige Einheit aus Theaterchor, Singakademie und St. Lorenz-Kantorei Travemünde.

  • Zu Mendelssohns "Paulus", Konzert in Lübeck St. Petri: "....da hatte in St. Petri der Dirigent Hans-Martin Petersen eine erste Trumpfkarte in der Hand mit seinen flexiblen, klagschönen und strahlkräftigen Chören, die alle möglichen Rollen und Ausdrucksebenen überlegen brachten." - Lübecker Nachrichten 13.11.90
  • Zu Mendelssohns 2. Sinfonie "Lobgesang", Sinfoniekonzert in der Paulskirche Schwerin, Ltg. Hans-M. Petersen - "Der leistungsstarke Chor erwies sich als ebenbürtiger Partner der Philharmonie und meisterte souverän die gewaltigen Chorpartien. Hohe Ausstrahlungskraft und jugendliche Frische in den Frauenstimmen kennzeichneten dieses Ensemble." - Schweriner Volkszeitung 15.6.92
  • Zu Mendelssohns "Elias", Konzert in Lübeck St. Petri, Ltg.: Hans-M. Petersen - "Dieser Chor ist ein Geschenk" - Lübecker Nachrichten 17.11.98
  • Zum "Händel-Messias" - Konzert in St. Lorenz Travemünde, Ltg: Hans-M. Petersen - "Händels Messias wurde zum Ereignis. Ein Konzert, das sich die kantorei von St. Lorenz mit Goldschrift ins Geschichtsbuch eintragen darf." - Lübecker Nachrichten 20.6.04
  • Zum Requiem von A. Dvorák - Konzert in Lübeck St. Petri, St. Lorenz-Kantorei u. Hambuger Bachchor St. Petri, Ltg: Hans-M. Petersen: "Wenn sich in St. Petri nahezu 150 Stimmen forte fortissimo ins 'Dies irae' der großen Totenmesse von Antonin Dvorák stürzten und die Philharmoniker nicht eben zurückhaltend spielten, fingen die Textblätter in den Händen der Hörer die Schallwellen zitternd auf." - Lübecker Nachrichten 16.11.04
  • Zu Bruckner "Te Deum" und "Messe f-Moll" - Konzert in Lübeck St. Petri, St. Lorenz-Kantorei und Hamburger Bachchor St. Petri, Ltg: Hans-M. Petersen - "Wie ein Sturmwind ließ der Dirigent das Gloria heranbrausen."
  • Zum Mozart-Requiem, Konzert in St. Lorenz Travemünde, Ltg: Hans-M. Petersen - "Chorische Höhepunkte waren dabei das lyrisch empfundene 'Benedictus' und vor allem das jubelnde "Hosianna" des Sanctus, in dem die Kraft des Dirigenten alle Stimmgruppen faszinierte. Wie ja überhaupt Petersens Können bewirkte, dass sich Sängerinnen und Sänger in vielen Farben darstellten, von der schlichten Deklamation bis zum schwermütigen Crescendo." - Lübecker Nachrichten 8.11.2011
  • Zu Dvorák "Stabat Mater" - Konzert in Lübeck St. Petri: "Kirchenmsikdirektor Hans-Martin Petersen hatte für die Aufführung ein gewaltiges Aufgebot an Musikern. Die Kantoreien von St. Lorenz Travemünde und St. Martin Nortorf brachten 150 Sänger auf die Podeste. Dazu die Lübecker Philharmoniker sowie ein internationales Solistenquartett. Unter Petersens suggestiver Leitung ergab das eine Aufführung von großer Geschlossenheit.... Das Publikum dankte nach längerem Schweigen mit stürmischem Aplaus" - Lübecker Nachrichten 27.11. 2012
  • Zur "Haydn-Schöpfung" - Konzert in St. Lorenz Travemünde - "Das ist inzwischen ein gewohntes Bild, dass die St. Lorenz-Kirche brechend voll ist, wenn sich die neunzig Sängerinnen und Sänger der St. Lorenz-Kantorei im Altarraum des Gotteshauses drängen. Als am 16. Juni Joseph Haydns "Schöpfung" verklungen war, übernahm das Publikum die Regie mit stehenden Ovationen für den Chor, das 40köpfige Orchester und drei renommierte Solisten. Und natürlich für den Kirchenmusikdirektor Hans-Martin Petersen, der den Erfolg eher bescheiden beschreibt: 'Ich habe mich gefreut, dass alle so konzentriert dabei waren.' Haydns phantasie - und humorvolle 'Schöpfung', sagt Petersen, sei auch ideal für den Sommerauftakt. Wenn dann auch noch das Wetter mitspielt, können die Gäste den Abend vor der Kirche mit einem Glas Wein ausklingen lassen." - Mövenpost Juli 2013